DGSSLogooriginal

Deutsche Schmerzgesellschaft
(vormals DGSS)

Kontaktperson:
Prof. Dr. Hardo Sorgatz (Vorsitzender der Gemeinsamen Prüfungskommission)
E-Mail:
hardo.sorgatz@gmx.de

 

Informationen zum Betreiber und Haftungsumfang dieser Internetseiten unter http://www.dgpsf.de
DGPSF e.V. / Amtsgericht Mainz
 

DGS
Deutsche Gesellschaft
für Schmerztherapie

DMKG
Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft

 DGPSF
Deutsche Gesellschaft für psychologische
     Schmerztherapie und Forschung

Die aktualisierte und erweiterte Neuauflage des Standardwerkes von Kröner-Herwig et al. (2017): Schmerzpsychotherapie
enthält ein Kapitel zur SSPT Fort- und Weiterbildung. Es kann durch Anwahl des Titelblattes heruntergeladen werden.

Schmerzpsychotherapie-Ausbildung nach gemeinsamen Richtlinien deutscher Schmerzgesellschaften
Die immense Weiterentwicklung im Bereich der Schmerzmedizin und die damit verknüpften, immer besseren Behandlungserfolge gerade bei PatientInnen mit bereits hoch chronifizierten Schmerzen, sind in erster Linie auf die Kooperation von ‘Spezialisten’ auf diesem Gebiet zurückzuführen. Eine interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung auf der Grundlage eines bio-psycho-sozialen Schmerzmodells setzt eine Vertiefung und Speziali- sierung von Fachwissen zum chronischen Schmerz und spezifische therapeutische Fertigkeiten voraus.
Im ärztlichen Bereich ist dies durch die Weiterbildung “Spezielle Schmerztherapie” geregelt und dort unumstritten. Im psychotherapeutischen Bereich wurde eine vergleichbare Spezialisierung durch eine Fort-/Weiterbildung “Spezielle Schmerzpsychotherapie (SSPT)” gefordert und umgesetzt.
Die Zertifizierung “Spezielle Schmerzpsychotherapie” erfolgt bundesweit auf der Grundlage einer gemeinsamen Prüfungsordnung der vier Schmerzgesellschaften:

Spezielle Schmerzpsychotherapie (SSPT)

Curriculum der Schmerzgesellschaften DGPSF, Deutsche Schmerzgesellschaft, DGS, DMKG

UPDATE 16. Oktober 2017